Auftaktveranstaltung
12. Oktober 2010
Umzug der Geschäftsstelle
23. Mai 2011
Alles anzeigen

Netzwerkkoordinatorin nimmt Arbeit auf

image_printDrucken

Wie wir bereits auf der Auftaktveranstaltung zum Mehrgenerationenwohnen in Burbach angekündigt haben, werden wir auch in Burbach das Mehrgenerationenwohnen umsetzen. Wir haben deshalb ab dem 01.12.2010 eine Netzwerkkoordinatorin eingestellt.

Frau  Katharina Pokrzywa ist für die Projektumsetzung in unserem Wohngebiet in Burbach verantwortlich. Frau Pokrzywa wurde 1962 geboren, sie ist verheiratet und hat drei Kinder. Sie ist Diplom-Religionspädagogin und war vorher als Gemeindeassistentin im Postoralverbund Hüttental-Freudenberg tätig.

Hauptaufgabe von Frau Pokrzywa wird sein, im Wohngebiet Burbach professionell eine nachhaltige Organisation von Dienstleistungs- und Freizeitangeboten für die Mieter der KSG zu organisieren und Kooperationsprojekte zwischen den Bewohnern und den Kirchen sowie Vereinen ins Leben zu rufen. Wir wollen mit Hilfe von Frau Pokrzywa außerdem das ehrenamtliche Engagement der Bewohner in Burbach aktivieren und letztlich das Zusammenleben der unterschiedlichen Generationen und Lebensstile im Wohngebiet im Sinne des Konzepts Mehrgenerationenwohnen auf eine sich selbst tragende Basis stellen.

Das Büro von Frau Pokrzywa befindet sich vorerst im Gemeinschaftsraum unserer Seniorenwohnanlage im Gassenweg 27-29.  Wir arbeiten derzeit noch an einer  anderen Lösung,  da wir gerne das Außenbüro von Frau Pokrzywa zentraler an unserem Wohngebiet in Burbach haben möchten. Hierzu bald mehr !

Ab Januar 2011 findet im Büro bzw. im Gemeinschaftsraum des Gassenwegs 27-29 der Netzwerkkoordinatorin jeden

Dienstag von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr
Donnerstag von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr
 
eine Sprechstunde für soziale Anliegen statt. Individuelle Terminabsprachen können unter 0271/2337863 getroffen werden.

Wir verbinden unser Engagement mit der Bitte an unsere Kunden, das Angebot reichlich in Anspruch zu nehmen. Frau Pokrzywa wird aber auch aktiv werden und sich bei den Mietern unserer Wohnungen noch persönlich vorstellen.